Wandern

Wandern fördert dein mentales und physisches Wohlbefinden. Die Bewegung an der frischen Luft, im Einklang mit der Natur und die wohltuende Stille verleihen dir ein einmaliges Erlebnis.

Durch das Wandern stärkst du dein Immunsystem und steigerst deine Kondition. Zudem hat das „zu Fuss unterwegs sein“ positive Auswirkungen auf die Psyche. Einerseits werden Stresshormone abgebaut, andererseits Glückshormone im Körper ausgeschüttet. In der Gruppe kannst du das Wandererlebnis teilen und es macht mehr Spass.

Wandern ist gesund für Körper und Geist und macht ganz einfach glücklich und zufrieden!

Allgemeine Informationen zu den Wandertouren:

Unsere Wandertouren richten sich an Erwachsene, die selbstverantwortlich entscheiden, ob sie die Anforderungen der gewünschten Wanderung erfüllen können.

NEU organisieren wir Wanderungen für SINGLES  ("Ufem Gurnigel", "Ume Wohlesee").

In den Altersgruppen 25 - 49 Jahre und ab 50 Jahren treffen sich Wanderbegeisterte zu einer erlebnisreichen Tageswanderung. Willst du Gleichgesinnte kennenlernen und dich austauschen? Dann bietet sich dir bei uns die Chance dazu!


Treffpunkt:  jeweils beim Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss  (Das Auto kann den ganzen Tag gratis parkiert werden)

Gegen einen kleinen Aufpreis holen wir dich vor dem offiziellen Treffpunkt bei dir Zuhause (Lyss und nähere Umgebung) ab. Es ist auch möglich, unterwegs zuzusteigen.


Kosten pro Person: CHF 65.00 - 85.00  (je nach Wanderung; im Preis inbegriffen sind die Wanderleitung und die Hin- bzw. Rückfahrt im Kleinbus; Verpflegung und allfällige Kosten bei einem Restaurantbesuch gehen zu Lasten des Teilnehmenden)


Ausrüstung: gutes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, ev. Wanderstöcke, Sonnenschutz, Verpflegung aus dem eigenen Rucksack (genügend Wasser oder Tee mitnehmen), persönliche Medikamente (z.B. bei Allergien)


Durchführung: Die Wanderungen finden in der Regel bei jeder Witterung statt. Wetterfeste Kleidung! Es wird nur auf eine Durchführung verzichtet, wenn die Sicherheit durch Sturm, Gewitter oder Hagel nicht gewährleistet werden kann (Absage am Vorabend).


Personenanzahl: mind. 3 / max. 12 Personen


Anmeldung: per Kontaktformular (Button unten), per E-Mail oder per Telefon



Anmelden

26.05.2022 (Auffahrtsdonnerstag): "Über d' Moosegg"; Oberthal - Zollbrück

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 30 Min., 11,7 km, 329 m Auf-, 588 m Abstieg, Min./Max. Höhe 625 m ü. M./1'115 m ü. M.

Route:  Oberthal - Känelthal - Blaseflue - Waldhäusern - Moosegg - Senggen - Hinter Längholz - Untere Burg - Burgruine Wartenstein - Lauperswil - Zollbrück

Besonderes/Voraussetzung: Nach der Burgruine Wartenstein kurzes Wegstück Abhang. Möglichkeit zur Einkehr im Gasthof Waldhäusern oder Hotel Moosegg.

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 15.30 Uhr

Kosten: CHF 75.00

Routenbeschrieb: In Oberthal starten wir unsere Wanderung Richtung Haus St. Martin. Anschliessend fordert uns ein kurzer, steiler Aufstieg zur Anhöhe Schmad. Durch Wälder und Wegabschnitte mit Panoramablick wandern wir stetig leicht aufwärts, bis wir nach ca. 1 1/4 Stunden die Blaseflue erreichen. Dort eröffnet sich uns ein atemberaubender Ausblick auf Langnau im Emmental, ins Oberemmental und ins Napfbergland. Nach einem Halt wandern wir entlang der bewaldeten Hangkante bergab zum Gasthof Waldhäusern, resp. kurz darauf zum Hotel Moosegg. Wir genießen den Blick ins Rämisgummen-Gebiet, auf den Gipfelkranz der Voralpen und Alpen und in die Hügelwelt des Emmentals. Auf einem Panoramaweg wandern wir zum Hinter Längholz, resp. Hintere und Untere Burg. Bei der Burgruine Wartenstein führt der Weg hinunter nach Lauperswil. Bald gelangen wir an die Emme und schliesslich erreichen wir kurze Zeit später den Bahnhof Zollbrück.

04.06.2022 (Pfingstsamstag): "Ufem Gurnigel"; Gurnigel Berghaus - Gurnigel Berghaus; WANDERUNG FÜR SINGLES (Alter 25 - 49 Jahre)

Treffpunkt: 08.00 Uhr , Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 20 Min., 11,2 km, 483 m Auf-, 483 m Abstieg, Min./Max. Höhe 1'465 m ü. M./1'782 m ü. M.

Route:  Gurnigel Berghaus - Oberer Länggrätliwald - Gürbefall - Alphütte Oberwirtneren - Guschtiberg - Girisberg - Alphütte Obernünenen - Wasserscheide - Gurnigel Berghaus

Besonderes/Voraussetzung: Die Wanderung "Ufem Gurnigel" ist für SINGLES IM ALTER VON 25 - 49 JAHREN vorgesehen. Es gibt keine Kontrolle des Beziehungsstatus! :) Beim Aufstieg Oberwirtneren - Guschtiberg ist der Weg steinig (ev. Wanderstöcke zur Unterstützung mitnehmen).

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1/T2

Zurück in Lyss: ca. 16.00 Uhr

Kosten: CHF 75.00

Routenbeschrieb: Nach dem Start beim Gurnigel Berghaus wandern wir leicht abwärts in den Oberen Länggrätliwald. Über den Chueberg erreichen wir den Gürbefall. Auf flachem Terrain wandern wir Richtung Oberwirtneren. Wir genießen den atemberaubenden Blick auf den Thunersee, den Sigriswilergrat und die Berner Alpen. Bei der Alp Oberwirtneren nehmen wir den Aufstieg zum Guschtiberg in Angriff. Nach einer Dreiviertelstunde erreichen wir die Alphütte Guschtiberg. Vor uns erstreckt sich mäjestätisch die Nüneneflue. Über den Girisberg gelangen wir zur Alp Obernünenen. Hier genießen wir den grandiosen Blick auf den imposanten Berg Gantrisch. Er ist zum Greifen nah. In der Folge wandern wir leicht bergab, passieren die Wasserscheide und überqueren die Gurnigelpassstrasse. Kurze Zeit später treffen wir bei unserem Ausgangspunkt Gurnigel Berghaus ein.

06.06.2022 (Pfingstmontag): "Ufem Gurnigel"; Gurnigel Berghaus - Gurnigel Berghaus; WANDERUNG FÜR SINGLES (Alter ab 50 Jahren)

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 20 Min., 11,2 km, 483 m Auf-, 483 m Abstieg, Min./Max. Höhe 1'465 m ü. M./1'782 m ü. M.

Route:  Gurnigel Berghaus - Oberer Länggrätliwald - Gürbefall - Alphütte Oberwirtneren - Guschtiberg - Girisberg - Alphütte Obernünenen - Wasserscheide - Gurnigel Berghaus

Besonderes/Voraussetzung: Die Wanderung "Ufem Gurnigel" ist für SINGLES IM ALTER AB 50 JAHREN vorgesehen. Es gibt keine Kontrolle des Beziehungsstatus! :) Beim Aufstieg Oberwirtneren - Guschtiberg ist der Weg steinig (ev. Wanderstöcke zur Unterstützung mitnehmen).

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1/T2

Zurück in Lyss: ca. 16.00 Uhr

Kosten: CHF 75.00

Routenbeschrieb: Nach dem Start beim Gurnigel Berghaus wandern wir leicht abwärts in den Oberen Länggrätliwald hinein. Über den Chueberg erreichen wir den Gürbefall. Auf flachem Terrain wandern wir Richtung Oberwirtneren. Wir genießen den atemberaubenden Blick auf den Thunersee, den Sigriswilergrat und die Berner Alpen. Bei der Alp Oberwirtneren nehmen wir den Aufstieg zum Guschtiberg im Angriff. Nach einer Dreiviertelstunde erreichen wir die Alphütte Guschtiberg. Vor uns erstreckt sich mächtig die Nüneneflue. Über den Girisberg gelangen wir zur Alp Obernünenen. Hier genießen wir den grandiosen Blick auf den imposanten Berg Gantrisch. Er ist zum Greifen nah. In der Folge wandern wir leicht bergab, passieren die Wasserscheide und überqueren die Gurnigelpassstrasse. Kurze Zeit später treffen wir bei unserem Ausgangspunkt Gurnigel Berghaus ein.

11.06.2022 (Samstag): "Ufem Haslibärg"; Hasliberg Reuti - Lungern OW

Treffpunkt: 07.30 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 55 Min., 13,2 km, 415 m Auf-, 762 m Abstieg, Min./Max. Höhe 718 m ü. M./1'262 m ü. M.

Route:  Hasliberg Reuti - Glunten - Sodacher - Hasliberg Wasserwendi - Hasliberg Hohfluh - Gallenblatten - Brünigpass - Sagers Chäppäli - Burgkapelle - Sattelwald - Kirche Lungern

Besonderes/Voraussetzung: Am Anfang rund 200 Höhenmeter Aufstieg, im Gebiet Hasliberg Hohfluh rund eine Dreiviertelstunde Asphaltstrasse

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 17.00 Uhr

Kosten:  CHF 85.00

Routenbeschrieb: Bei der Station Hasliberg Reuti starten wir unsere Wanderung. Zuerst gilt es, einen Anstieg von rund 200 Höhenmetern zu bewältigen. Über einen moderat ansteigenden Waldpfad erreichen wir in der Brich unseren höchsten Punkt des Tages. Auf einem Panoramaweg wandern wir Richtung Hasliberg-Wasserwendi. Das fantastische Panorama auf die gegenüberliegenden Berge und hinunter ins Tal lässt unsere Wanderherzen höher schlagen. Wir gehen in Wasserwendi am Badesee Hasliberg vorbei und erfreuen uns über den atemberaubenden Blick Richtung Brienzersee. Auf einem Kiesweg erreichen wir Hasliberg Hohfluh. Danach wandern wir auf flachem Gelände weiter Richtung Brünigpass. Im Wald Gallenblatten steigt der Weg noch etwas an. Bald erreichen wir den Brünigpass mit der Schwingarena vom Brünigschwinget. Durch das Gebiet Brünig wandern wir geradeaus zur Burgkapelle. Dort eröffnet sich uns ein schöner Blick auf Lungern und den Lungernsee. Über einen Schotterweg wandern wir hinunter zur Kirche Lungern.

19.06.2022 (Sonntag): "Ufem Längebärg"; Englisberg - Riggisberg

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  4 h 15 Min., 15,4 km, 449 m Auf-, 462 m Abstieg, Min./Max. Höhe 724 m ü. M./967 m ü. M.

Route:  Englisberg - Hofmatt - Rossweid - Fallenbach - Oberfeld - Ratteholz - Gschneit - Tavel-Denkmal - Leuenberg - Aebi - Hasli - Ey - Kirche Riggisberg

Besonderes/Voraussetzung: Möglichkeit zur Einkehr im Restaurant Sternen in Gschneit.

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 16.00 Uhr

Kosten: CHF 75.00

Routenbeschrieb: Nach dem Start in Englisberg wandern wir auf einem Feldweg bergab. Wir freuen uns über die Aussicht über Belp und ins Aaretal. Im Wald Cholholz genießen wir auf dem Waldweg den Schatten. Auf einem flachen Panoramaweg wandern wir hoch über dem Gürbetal. Via die Weiler Hofmatt und Gruben erreichen wir den Kulturort Fallenbach. Dort bestaunen wir das Bauernhaus und den Garten sowie das Ofenhaus. Liegt vielleicht noch der Duft von frisch gebackenem Brot in der Luft? Über einen Kiesweg geht die Wanderung hinunter nach Obertoffen und gleich wieder aufwärts zum Oberfeld und in den Wald Ratteholz. Vorbei am Restaurant Sternen in Gschneit erreichen wir das Tavel-Denkmal. Bei dieser Gedenkstätte genießen wir den atemberaubenden Blick über die Thunerseeregion, die Berner Alpen und die Stockhornkette. Über den Leuenberg und anschliessend durch den Taanwald erreichen wir den Weiler Hasli. Kurze Zeit später treffen wir bei der Kirche Riggisberg ein.

25.06.2022 (Samstag): "Übere Grüenebärgpass"; Habkern - Innereriz

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  4 h 10 Min., 12,1 km, 691 m Auf-, 765 m Abstieg, Min./Max. Höhe 1'040 m ü. M./1'694 m ü. M.

Route: Habkern - Läger - Chromatta - Vorders Seefeld - Mittlers Seefeld - Hinders Seefeld - Grüenebergpass - Fall - Hindere Sol - Innereriz  

Besonderes/Voraussetzung: Beim Aufstieg zum Seefeld kurze, steile Passagen; beim Abstieg vom Grüenebergpass ist der Weg steinig, aber nicht steil

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer , SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 17.00 Uhr

Kosten: CHF 80.00

Routenbeschrieb: In Habkern wandern wir zuerst über eine Wiese aufwärts. Mit Blick auf den Hohgant und das Augstmatthorn gewinnen wir rasch an Höhe. Wir erfreuen uns außerdem an der farbigen Wildblumenpracht. Via Läger und Allmi erreichen wir durch den Wald die Chromatta. Auf dieser Alpweide stapfen wir durch ein Hochmoor. Anschliessend setzen wir unseren Aufstieg Richtung Seefeld via Pfadli fort. Wir durchqueren das Naturschutzgebiet Hohgant-Seefeld. In unserem Rücken öffnet sich der Blick auf die majestätischen 4000er Berge der Berner Alpen. Das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau entzückt den Beobachter immer wieder aufs Neue. Auf einer Höhe von 1'693 m ü. M. erreichen wir das vordere Seefeld. Anschliessend verläuft der Weg auf gleicher Höhe, resp. leicht abwärts zum Grüenebergpass. An diesem Punkt blicken wir zum ersten Mal hinunter ins Emmental ins Eriz. Über einen steinigen Weg bewältigen wir den Abstieg hinunter ins Tal und auf einer Höhe von 1'041 m ü. M. treffen wir schlussendlich im Innereriz ein.

02.07.2022 (Samstag): "Ume Wohlesee"; Frieswil - Frauenkappelen / Aebischen; WANDERUNG FÜR SINGLES (Alter ab 50 Jahren)

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 40 Min., 13,7 km, 247 m Auf-, 426 m Abstieg, Min./Max. Höhe 481 m ü. M./674 m ü. M.

Route:  Frieswil - Trümmlen - Schafrain - Wickacker - Wasserkraftwerk Mühleberg - Hindermatt - Burisey - Steinisweg - Usserprägel - Vorderprägel - Hofen - Wohleibrügg - Wohlei - Pfaffenried - Aebischen/Frauenkappelen

Besonderes/Voraussetzung: Die Wanderung "Ume Wohlesee" ist für SINGLES IM ALTER AB 50 JAHREN vorgesehen. Es gibt keine Kontrolle des Beziehungsstatus! :)

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 15.30 Uhr

Kosten: CHF 65.00

Routenbeschrieb: Nach dem Start in Frieswil wandern wir auf einem Feldweg gemütlich abwärts zum Hof ​​Trümmlen. Durch das Harheuelloch, resp. anschliessend den Schafrain bewegen wir uns durch den Wald. Im Weiler Wickacker bestaunen wir von einer Anhöhe das Wasserkraftwerk Mühleberg. Wir wandern in der Folge um den Schürhubel und in der Eymatt gelangen wir an das Ufer des Wohlensees. Wir wandern danach direkt am See entlang, bevor wir Richtung Steinisweg einen Aufstieg zu bewältigen haben. Nach dem Weiler Steinisweg führt uns der Weg erneut hinunter ans Ufer des Sees. Der Wohlensee und die Umgebung werden weiter und fortan geniessen wir den Blick über den See und die umliegende Landschaft. Über Vorderprägel und den Weiler Hofen erreichen wir die Wohleibrücke. Wir wechseln auf die andere Seeseite und passieren kurze Zeit später den Weiler Wohlei. Auf einem Feldweg wandern wir schlussendlich bis zu unserem Zielort Aebischen/Frauenkappelen.

03.07.2022 (Sonntag): "Ume Wohlesee"; Frieswil - Frauenkappelen / Aebischen; WANDERUNG FÜR SINGLES (Alter 25 - 49 Jahre)

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 40 Min., 13,7 km, 247 m Auf-, 426 m Abstieg, Min./Max. Höhe 481 m ü. M./674 m ü. M.

Route:  Frieswil - Trümmlen - Schafrain - Wickacker - Wasserkraftwerk Mühleberg - Hindermatt - Burisey - Steinisweg - Usserprägel - Vorderprägel - Hofen - Wohleibrügg - Wohlei - Pfaffenried - Aebischen/Frauenkappelen

Besonderes/Voraussetzung: Die Wanderung "Ume Wohlesee" ist für SINGLES IM ALTER VON 25 - 49 JAHREN vorgesehen. Es gibt keine Kontrolle des Beziehungsstatus! :)

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 15.30 Uhr

Kosten: CHF 65.00

Routenbeschrieb: Nach dem Start in Frieswil wandern wir auf einem Feldweg gemütlich abwärts zum Hof ​​Trümmlen. Durch das Harheuelloch, resp. anschliessend den Schafrain bewegen wir uns durch den Wald. Im Weiler Wickacker bestaunen wir von einer Anhöhe das Wasserkraftwerk Mühleberg. Wir wandern in der Folge um den Schürhubel und in der Eymatt gelangen wir an das Ufer des Wohlensees. Wir wandern danach direkt am See entlang, bevor wir Richtung Steinisweg einen Aufstieg zu bewältigen haben. Nach dem Weiler Steinisweg führt uns der Weg erneut hinunter ans Ufer des Sees. Der Wohlensee und die Umgebung werden weiter und fortan genießen wir den Blick über den See und die umliegende Landschaft. Über Vorderprägel und den Weiler Hofen erreichen wir die Wohleibrücke. Wir wechseln auf die andere Seeseite und passieren kurze Zeit später den Weiler Wohlei. Auf einem Feldweg wandern wir schlussendlich bis zu unserem Zielort Aebischen/Frauenkappelen.

09.07.2022 (Samstag): "Uf d' Lueg"; Schmidigen - Rüegsbach

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  4 h 05 Min., 15,0 km, 368 m Auf-, 544 m Abstieg, Min./Max. Höhe 619 m ü. M./887 m ü. M.

Route: Schmidigen - Chlosterhoger - Sackgrabe - Junkholz - Lueg-Denkmal - Schnabel - Affoltern i.E. - Büelfeld - Hegenegg - Höllwald - Neuegg - Schönenbuchen - Houete - Rüegsbach

Besonderes/Voraussetzung: In Affoltern im Emmental Besichtigung der Schaukäserei möglich. 

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 16.00 Uhr

Kosten: CHF 75.00

Routenbeschrieb: Nach dem Start in Schmidigen wandern wir aufwärts auf den Chlosterhoger. Der Blick ins Napfgebiet und Richtung Jura erfreut unser Wanderherz bereits frühmorgens. Nach der Überquerung des Sackgrabens passieren wir die Höfe Juch und Junkholz. Kurz darauf erblicken wir das Denkmal auf der Lueg. Zum Picknickhalt geniessen wir die fantastische Aussicht Richtung Süden. Danach wandern wir nach Affoltern im Emmental. Dort lassen wir uns einen Blick in die Schaukäserei nicht nehmen. Anschliessend setzen wir unsere Wanderung über den Höhenzug Richtung Hegenegg fort. Wir erfreuen uns über den Blick ins Napfgebiet, auf die Lüdernalp, hinunter nach Sumiswald, auf die Alpen und auf die zahlreichen Hügel des Emmentals. Am Rande des Höllwalds bewegen wir uns auf die Neuegg zu. Dort können wir nochmals einen Blick zurück auf die Lueg erhaschen. Via Schönenbuchen und Houte steigen wir sanft den Höhenzug hinunter. Bald schon erreichen wir unseren Zielort Rüegsbach.

16.07.2022 (Samstag): "Ufe Napf"; Luthern Bad - Luthern Bad

Treffpunkt: 07.30 Uhr, Parkplatz Wannersmatt, Sägeweg, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  4 h 40 Min., 13,1 km, 807 m Auf-, 807 m Abstieg, Min./Max. Höhe 873 m ü. M./1'405 m ü. M.

Route: Luthern Bad - Wisshubelhütte - Aenziwald - Chrothütte - Chrüzbode - Hapfigchnubel - Stächelegg - Napf - Grüblihängst - Niederenzi - Badegg - Ober Badegg - Under Badegg - Luthern Bad

Besonderes/Voraussetzung: Der Aufstieg zum Napf dauert rund 2.5 Stunden. Da wir die längere und nicht die direkte Route nehmen, ist der Aufstieg nicht so steil. Die rund 550 Höhenmeter von Luthern Bad auf den Napf verteilen sich gut auf die 2 1/2-stündige Strecke. Gute Kondition erforderlich. Bei der Napfflue 2, 3 kurze Wegabschnitte Abhang.

Schwierigkeitsgrad: schwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 17.00 Uhr

Kosten: CHF 85.00

Routenbeschrieb: Von Luthern Bad geht es durch den Wald auf einem Kiesweg gleich aufwärts. Nach der Wisshubelhütte wandern wir geradeaus über ein Feld. Danach setzen wir die Wanderun auf einem leicht ansteigenden Waldweg fort. Im Aenziwald steigen wir nochmals rund 70 Höhenmeter ab. Wir überqueren den Bach Änziwigger und wandern erneut aufwärts. Wir bewegen uns praktisch durchwegs im Wald. Vorbei an der Chrothütte erreichen wir schon bald den Chrüzbode. Beim Ober Hapfig werden wir ein erstes Mal für die Mühen des Aufstieges belohnt. Der Wald gibt uns freie Sicht Richtung Innerschweiz, Pilatus und Sempachersee. An der Kante des Hapfigchnubels steigen wir auf einem Kiesweg weiter aufwärts. Bei der Stächelegg nehmen wir eine 90 Grad-Drehung nach rechts vor. Die Aussicht Richtung Süden verzückt uns. Wir erblicken die Schratteflue, die Schafmatt, erneut den Pilatus, das Hohgantmassiv, Augstmatthorn, Brienzer Rothorn und die schneebedeckten 4000-er Gipfel. Kurz darauf erreichen wir den Napf. Wir verweilen einige Zeit dort oben und geniessen die Aussicht auf alle Seiten. Wahnsinn dieser Weitblick. Später steigen wir via Grüblihängst und der Westseite der Napfflue nach Niederänzi ab. Über die Badegg wandern wir auf einem Waldpfad weiter abwärts. Via Ober, resp. Under Badegg treffen wir wieder bei unserem Ausgangsort in Luthern Bad ein.

Bereits durchgeführte Wanderungen:

Wanderung auf dem Jakobsweg: Brienz - Ringgenberg

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Moto Spezial AG Lyss, Sägeweg 9, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails: 4 h 30 Min., 15,5 km, 585 m Auf-, 560 m Abstieg, Min./Max. Höhe 565 m ü. M./759 m ü. M.

Route:  Brienz – Ried – Ebligen (Hängebrücke Unterweidligraben) – Oberried am Brienzersee – Niederried b. Interlaken – Roßwald – Ringgenberg

Besonderes/Voraussetzung: schwindelfrei  (Hängebrücke)! Ausstellung eines Pilgerausweises möglich (für Stempel, CHF 10.00). Falls gewünscht, bitte bei der Anmeldung angeben.

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 17.00 Uhr

Routenbeschrieb: Bei dieser Wanderung bewegen wir uns auf der Via Jacobi, dem Jakobsweg der Schweiz. In Brienz schlendern wir auf der Seepromenade dem Brienzersee entlang. Anschliessend wandern wir bergauf ins Ried. Oberhalb des Ortes Ebligen überqueren wir den Unterweidligraben über die 80 m lange Hängebrücke (bis zu 70 m über dem Grund). Nach dem schwindelerregenden Highlight bewegen wir uns am sonnigen Hang weiter westwärts und erfreuen uns über die Schönheit der prächtigen Landschaft. In Oberried am Brienzersee schlendern wir erneut dem Uferweg entlang, bevor wir wieder an Höhe gewinnen und Richtung Niederried b. Interlaken weiterziehen. Durch den Roßwald erreichen wir schliesslich das Dorf Ringgenberg.

Panoramawanderung: Kiental - Aeschiried

Treffpunkt: 08.30 Uhr, Parkplatz Moto Spezial AG Lyss, Sägeweg 9, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 45 Min., 12,8 km, 530 m Auf-, 460 m Abstieg, Min./Max. Höhe 942 m ü. M./1'221 m ü. M.

Route:  Kiental – Härggis Allmi – Haaselewald – Faltschen (Steinweide) – Suldtal – Aeschiried

Besonderes/Voraussetzung: -

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 16.00 Uhr

Routenbeschrieb: Im Kiental geniessen wir den Blick auf die 3‘661 m hohe Blüemlisalp. Von Kiental wandern wir bergauf über den Hubel zur Härggis Allmi. Der atemberaubende Blick ins Kandertal, auf den Gebirgszug der Niesenkette und über die Ebene Richtung Thun/Bern öffnet sich. Wer noch zu wenig Gewicht im Rucksack mitträgt, kann in der Alphütte Käse kaufen. Durch den Haaselewald bewegen wir uns Richtung Faltschen/Steinweide. Dort biegen wir rechts ab und wandern in der Folge auf flachem Terrain ins Suldtal. In der Suldweid überqueren wir den Suldbach. Danach machen wir uns talauswärts auf den Weg zu unserem Zielort Aeschiried.

Wanderung auf dem Jakobsweg (alte Pilgerroute)

Rüeggisberg - Kirche Wahlern b. Schwarzenburg

Treffpunkt: 08.30 Uhr, Parkplatz Moto Spezial AG Lyss, Sägeweg 9, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  3 h 15 Min., 11,4 km, 370 m Auf-, 460 m Abstieg, Min./Max. Höhe 639 m ü. M./995 m ü. M.

Route:  Rüeggisberg (ehemaliges Kloster) - Fultigenegg - Hinterfultigen - Steiglen - Schwarzwasser - Buttnigen - Kirche Wahlern b. Schwarzenburg

Besonderes/Voraussetzung: Wanderung auf der alten Pilgerroute "Fultigenweg", ca. 1,5 h verläuft der Weg auf Asphalt

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 15.30 Uhr

Routenbeschrieb: In unserem Ausgangsort Rüeggisberg besuchen wir die Klosterruine der Cluniazenser und die Kirche. Im Anschluss starten wir unsere Pilgerwanderung und beschreiten die alte Pilgerroute "Fultigenweg". Wir bewegen uns den ganzen Tag im Naturpark Gantrisch. Zu unserer linken Seite können wir die verschiedenen Gipfel der Stockhornkette und der Gantrischgruppe bestaunen. Wir wandern durch den Riedstettwald und erreichen kurz darauf die Fultigenegg. Auf den folgenden Kilometern bewegen wir uns auf Asphalt auf einem Höhenzug. Dafür dürfen wir uns über die fantastische Aussicht erfreuen, linkerhand ins Tal der Schwarzwasser und in den Naturpark Gantrisch und rechterhand Richtung Bern. Über Hinterfultigen und Krommen erreichen wir Steiglen. Dort führt uns der Weg steil hinab zum Bach der Schwarzwasser. Nach der Überquerung der neuen Brücke steigen wir wieder hoch nach Buttnigen. Kurze Zeit später erreichen wir die Kirche Wahlern b. Schwarzenburg.

Panoramarundwanderung: Aeschiried - Aeschiried (via Brunni & Greberegg)

Treffpunkt: 07.00 Uhr, Parkplatz Moto Spezial AG Lyss, Sägeweg 9, 3250 Lyss (oder individuelle) Abholung

Tourdetails:  5 h 30 Min., 16,2 km, 934 m Auf-, 933 m Abstieg, Min./Max. Höhe 981 m ü. M./1'646 m ü. M.

Route: Aeschiried - Suld - Unter Obersuld - Sattelwald - Schlieri - Brunnihütte -  Greberegg - Aeschiallmi - Aeschiried  

Besonderes/Voraussetzung: recht steiler Aufstieg von Schlieri zur Brunnihütte, sehr gute Kondition erforderlich

Schwierigkeitsgrad:  schwer, SAC-Skala T2

Zurück in Lyss: ca. 17.30 Uhr

Routenbeschrieb: Von Aeschiried wandern wir dem Suldbach entlang in den Suld. Danach schreiten wir sanft aufwärts zum Unter Obersuld. Durch den Sattelwald erreichen wir die Louene. Auf dieser Alp überqueren wir den Latrejebach und stapfen aufwärts zum Schlieri. An diesem Punkt beginnt nun der relative steile Aufstieg ins Brunni. In gut einer Stunde überwinden wir am Fusse des Morgenberghorns die rund 250 Höhenmeter zur Brunnihütte. Nach dem strengen Aufstieg werden wir dafür in 1'646 m ü. M. mit einem atemberaubenden Panorama entschädigt. Den Aufstieg auf das Morgenberghorn (2'248 m ü. M.) überlassen wir an diesem Tag anderen Berggängern. Stattdessen wandern wir leicht abwärts zur Greberegg und weiter zum Spitz. Danach folgt der Abstieg über die Aeschiallmi nach Aeschiried.

Panoramawanderung: Homberg b. Thun - Sigriswil

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Moto Spezial AG Lyss, Sägeweg 9, 3250 Lyss (oder individuelle Abholung)

Tourdetails:  4 h 10 Min., 12,1 km, 625 m Auf-, 789 m Abstieg, Min./Max. Höhe 774 m ü. M./1'392 m ü. M.

Strecke:  Homberg b. Thun - Goldiwil - Egg - Heiligenschwendi - Aussichtsturm Blueme - Tschingelallmi - Tschingel ob Gunten - Aeschlen ob Gunten - Sigriswil

Besonderes/Voraussetzung: Aussichtsturm Blueme (16,5 m hoch), Besteigung freiwillig

Am Schluss überqueren wir die Panoramabrücke Sigriswil. Diese ist 340 m lang und rund 180 m über Grund. Schwindelfreiheit erforderlich!! Es gibt auch die Möglichkeit, durch die Gummischlucht zu wandern oder in Aeschlen ob Gunten auf den Kleinbus zu warten.

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 16.30 Uhr

Routenbeschrieb: In Homberg b. Thun starten wir unsere Wanderung auf leicht ansteigender Asphaltstrasse Richtung Goldiwil. Oberhalb Goldiwil nehmen wir auf einem Waldpfad den Aufstieg zur 1'171 m ü. M. gelegenen Egg im Angriff. Nach erfolgreicher Besteigung werden wir auf dem Hügelkamm mit einem atemberaubenden Panorama belohnt. Über die Multenegg und die Längmadweid erreichen wir das Berner REHA Zentrum Heiligenschwendi. Auf einem Schotterweg bewegen wir uns anschließend sanft aufwärts Richtung Aussichtsturm Blueme. Am Schluss fordert uns noch ein Aufstieg auf die auf 1'392 m ü. M. gelegene Blueme. Als Entschädigung für die Anstrengung werden wir danach auf dem 16,5 m hohen Turm mit einem fantastischen 360º-Panorama beglückt. Nach dem spektakulären Rundumblick auf die Berner Alpen, ins Emmental und in Richtung Jura steigen wir über die Tschingelallmi und den Margelsattel nach Tschingel ob Gunten ab. Bei Aeschlen ob Gunten wagen wir zum Schluss die Überquerung der Panoramabrücke Sigriswil. Bei atemberaubender Aussicht spazieren wir in 180 m Höhe über die 340 m lange Hängebrücke. Nach diesem Highlight in luftiger Höhe erreichen wir unseren Zielort Sigriswil.

Panoramawanderung: Därligen - Aeschi b. Spiez

Treffpunkt: 08.00 Uhr, Parkplatz Moto Spezial AG Lyss, Sägeweg 9, 3250 Lyss  (oder individuelle Abholung)

Tourdetails: 4 h 10 Min., 12,5 km, 725 m Auf-, 425 m Abstieg, Min./Max. Höhe 561 m ü. M./1'144 m ü. M.

Route: Därligen – Stoffelberg – Meielisalp – Panoramabrücke Leissigen – Chüngstuel – Ufem Viertel – Aeschiallmi – Aeschiried – Aeschi b. Spiez

Besonderes/Voraussetzung: schwindelfrei (Hängebrücke)!

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 16.00 Uhr

Routenbeschrieb: Von Därligen am Thunersee aus wandern wir stetig aufwärts via Meielisalp zur Panoramabrücke Leissigen. Die Überquerung der 140 m langen Hängebrücke (bis zu 60 m über Grund) bietet uns ein aufregendes Erlebnis. Über Schotterwege und Pfade bewegen wir uns weiter bergan und genießen dabei immer wieder die atemberaubende Aussicht auf den Thunersee und die Umgebung. Auf der Aeschiallmi erreichen wir den höchsten Punkt auf 1'144 m ü. M. Beim Abstieg nach Aeschiried erfreuen wir uns über den Blick ins Kandertal, resp. die Region Thunersee und bestaunen den berühmten, pyramidenförmigen Berg Niesen. Über einen leicht abfallenden Pfad erreichen wir Aeschi b. Spiez.

Wanderung auf dem Jakobsweg: Amsoldingen - Burgistein Dorf

Treffpunkt: 09.00 Uhr, Parkplatz Moto Spezial AG Lyss, Sägeweg 9, 3250 Lyss  (oder individuelle Abholung)

Tourdetails: 3 h 20 Min., 12,5 km, 330 m Auf-, 220 m Abstieg, Min./Max. Höhe 594 m ü. M./791 m ü. M.

Route: Amsoldingen – Uebeschi – Blumenstein – Längmoos – Wattenwil – Burgistein Dorf

Besonderes: bis kurz vor Blumenstein verläuft der Weg auf Asphalt; kurzer, steiler Aufstieg am Schluß. Ausstellung eines Pilgerausweises möglich (für Stempel, CHF 10.00). Falls gewünscht, bitte bei der Anmeldung angeben.

Schwierigkeitsgrad: leicht, SAC-Skala T1

Zurück in Lyss: ca. 16.00 Uhr

Routenbeschrieb: Bei dieser Wanderung bewegen wir uns auf der Via Jacobi, dem Jakobsweg der Schweiz. Von Amsoldingen aus wandern wir auf Nebensträßchen dem Uebeschisee entlang nach Uebeschi. Über die Honegg erreichen wir Blumenstein. Danach schreiten wir zum Längmoos und folgen fortan dem Bachlauf der Gürbe Richtung Wattenwil. Nach dem Besuch der Kirche Wattenwil nehmen wir den kurzen, aber teilweise steilen Schlussaufstieg nach Burgistein Dorf in Angriff. Im Restaurant Linde dürfen wir uns schlussendlich mit einem kühlen Getränk belohnen.

"Nur wo du zu Fuss warst, bist du auch wirklich gewesen."

(Johann Wolfgang von Goethe 1749 - 1832)